Neuerungen in der Steuerwelt für 2023: Was Piloten und Cabin Crew wissen müssen
Letzte Aufrufe zur Steuererklärung: Termine, die ihr nicht verpassen dürft

Hallo, Crew! Hier kommt Euer Flugplan für die Steuererklärung 2023. Ob ihr zur Pflichtveranlagung aufgerufen seid oder freiwillig eure Steuererklärung einreicht – setzt euch diese Termine auf eure Checkliste! Ihr habt vier Jahre Zeit für die freiwillige Einreichung, also bis 31.12.2027, um genau zu sein. Aber aufgepasst: Die offiziellen Fristen sind da, um euch auf Kurs zu halten:

  • Steuerjahr 2022: Bis 31.12.2026 freiwillig; 30.09.2023 mit Steuerberater.
  • Steuerjahr 2023: Bis 31.12.2027 freiwillig; 31.08.2024 mit Steuerberater.
  • Steuerjahr 2024: Bis 31.12.2028 freiwillig; 31.07.2025 mit Steuerberater.
Eure Flugroute zur Steuerentlastung: Höherer Grundfreibetrag

Grundfreibetrag: Eure Taschen bleiben voller

Ab 2023 bleibt mehr von Eurem Geld steuerfrei im Portemonnaie – der Grundfreibetrag steigt auf 10.908 Euro. Schon für 2024 planen wir mit einer Anhebung auf 11.604 Euro. Das heißt, Ihr könnt Euch über mehr Freiraum für Eure Finanzen freuen.

Kalte Progression: Keine versteckten Steuerhöhenflüge mehr

Weniger Turbulenzen bei Eurem Gehalt

Die kalte Progression wird abgemildert, indem die Steuertarife 2023 um 7,2 Prozent und 2024 um 6,3 Prozent steigen. Euer Einkommen wird also später höher besteuert, sodass Ihr effektiv mehr von Eurem Gehalt behaltet. Kurz gesagt: Weniger Steuern, mehr für Euch.

Der neue Einkommensteuertarif 2023: Eure Flugroute durch die Steuerzonen

Von Null auf Hundert: So berechnet Ihr Eure Steuern

Das zu versteuernde Einkommen gliedert sich in verschiedene Zonen. Hier eine kurze Navigationshilfe durch die Steuerformeln:

  • Unter 10.908 Euro: Freiflugzone, keine Steuern fällig.
  • 10.909 bis 15.999 Euro: Leichte Turbulenzen, berechnet mit einer speziellen Formel.
  • 16.000 bis 62.809 Euro: Hier wird’s etwas anspruchsvoller, aber mit unserer Formel behaltet Ihr den Überblick.
  • Ab 277.826 Euro: Ihr fliegt auf Höhe des Spitzensteuersatzes mit 45%.
Reichensteuer: Ab wann gilt der Spitzensteuersatz?

Nur für die Highflyer: Wann Ihr in die Reichensteuer einfliegt

Die Reichensteuer fängt 2023 und 2024 erst bei Einkommen über 277.826 Euro an. So bleibt der Spitzensteuersatz von 45% für die meisten von uns außer Sichtweite.

Familienförderung: Mehr Unterstützung für Eure Copiloten

Kindergeld und Kinderfreibetrag: Mehr Rückenwind für Eure Kleinen

Ab 2023 steigt das Kindergeld auf 250 Euro pro Monat und Kind, und der Kinderfreibetrag klettert auf 6.024 Euro. Das gibt Euch als Familie mehr Flexibilität und finanzielle Freiheit.

Ausbildungsfreibetrag: Mehr Unterstützung für junge Flugbegeisterte

Höherer Freibetrag für die nächste Generation

Eltern, aufgepasst: Der Ausbildungsfreibetrag für Eure Kinder, die gerade ihre Flügel ausbreiten und lernen, steigt auf 1.200 Euro ab 2023. Das ist eine zusätzliche Unterstützung, während sie durch ihre Ausbildung navigieren.

Entlastung für Alleinerziehende: Mehr im Tank für die Solo-Flüge

Mehr Unterstützung für Alleinerziehende

Alleinerziehende Piloten und Flugbegleiter bekommen ab 2023 einen höheren Entlastungsbetrag von 4.260 Euro, plus 240 Euro für jedes weitere Kind. Damit könnt Ihr Euch und Eure Kinder besser absichern.

Minijobber an Bord: Mehr verdienen über den Wolken

Minijob-Grenze: Mehr Freiheit beim Verdienen

Ab 2024 dürft Ihr als Minijobber bis zu 538 Euro monatlich verdienen, ohne dass Ihr in eine höhere Steuerklasse rutscht. Das gibt Euch mehr Spielraum, um nebenbei etwas hinzuzuverdienen.

Arbeitszimmer und Homeoffice: Neuerungen für Eure Steuererklärung

Homeoffice-Regeln: Neue Möglichkeiten zum Absetzen

Für die Arbeit von zu Hause aus gibt es ab 2023 neue steuerliche Möglichkeiten. Egal, ob Ihr in einem separaten Raum oder an der Küchentisch-Ecke arbeitet, Ihr könnt jetzt bestimmte Pauschalen absetzen.

Verpflegungspauschbeträge: Mehr für Eure Reisen

Höhere Pauschalen für Eure Dienstreisen

Die Verpflegungspauschbeträge erhöhen sich ab 2023, sodass Ihr bei längeren Flügen und Layovers mehr von Eurer Verpflegung steuerlich absetzen könnt.

Sparerfreibetrag: Mehr von Euren Zinsen bleibt bei Euch

Mehr von Euren Ersparnissen für Euch

Der Sparerfreibetrag steigt ab 2023, was bedeutet, dass Ihr mehr von Euren Kapitalerträgen steuerfrei behalten könnt.

Kapitalerträge: Gemeinsam sparen mit Eurem Partner

Ehegattenübergreifender Verlustausgleich: Ein Team, ein Ziel

Jetzt könnt Ihr Verluste aus Kapitalvermögen mit Eurem Partner verrechnen. Das ist wie ein Copilot für Eure Finanzen.

Vermietung: Neue Abschreibungsmöglichkeiten

Für Vermieter: Profitiert von der degressiven AfA

Ab Oktober 2023 könnt Ihr von einer neuen degressiven Abschreibung profitieren, die Euch hilft, mehr von Euren Investitionen abzusetzen.

Rentner und Pensionäre: Wichtiges Update

Für Rentner und Pensionäre: So wird Eure Rente besteuert

Für diejenigen unter Euch, die 2023 in Rente gehen, ändert sich der Besteuerungsanteil. Das bedeutet, Ihr könnt Euch auf etwas mehr Netto von Eurer Brutto-Rente freuen.